Sind Sie unter Alkoholeinfluss oder zu schnell gefahren?

„PRIVILEG“ hilft den Führerschein zu behalten!

Es gibt keinen PKW-Lenker, der gerne ohne Führerschein bleibt, insbesondere dann, wenn er ihn auch beruflich/geschäftlich benötigt.  Die Gründe für den Verlust der Lenkerberechtigung sind verschieden: von der drastisch überhöhten zugelassenen Geschwindigkeit, über die Fahrt unter Einfluss von Alkohol oder den psychoaktiven Substanzen bis zum gefährlichen Benehmen im Straßenverkehr. Wenn für Ihren Fall ein Verwaltungsstrafverfahren vorgesehen ist, kann ein erfahrener Rechtsanwalt den Führerschein retten. Dafür müssen Sie aber schnell reagieren!

Die Rechtsanwälte, welche mit dem Verein „Privileg“ zusammenarbeiten informieren Sie gerne pro bono.

Die am häufigsten gestellten Fragen unserer Mitglieder bezüglich des Führerscheinentzuges:

  • Für welche Delikte wird in Wien und dem Rest von Österreich der Führerschein entzogen?
  • Brauche ich unbedingt einen Rechtsanwalt, falls mir der Führerscheinentzug droht?
  • Um wieviel Kilometer darf ich die höchst zugelassene Geschwindigkeit überschreiten?
  • Ist bei jedem Führerscheinentzug ein Verwaltungsstrafverfahren vorgesehen?
  • Wieviel Alkohol im Blut ist erlaubt?
  • Wird in Österreich für Trunkenheit am Steuer immer der Führerschein entzogen?

Führerschein, Lenkberechtigung, Führerschein Wien und Österreich, Führerscheinentzug Österreich, Lenken unterm Alkoholeinfluss und Führerscheinentzug in Wien und Österreich, Lenken unter Einfluss von psychoaktiven Substanzen und Führerscheinentzug in Wien und Österreich, Überschreitung der höchst zugelassenen Geschwindigkeit und Führerscheinentzug in Wien und Österreich, Rechtsanwalt und Führerscheinentzug, Verwaltungsstrafverfahren beim Führerscheinentzug in Wien und in Österreich